Baupreise für Wohngebäude im Mai 2014: + 1,7 % gegenüber Mai 2013

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland (Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer) stiegen im Mai 2014 gegenüber Mai 2013 um 1,7 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte der Preisanstieg im Februar 2014 im Jahresvergleich bei 2,0 % gelegen. Von Februar auf Mai 2014 erhöhten sich die Baupreise um 0,3 %.

Die Preise für Rohbauarbeiten stiegen von Mai 2013 bis Mai 2014 um 1,4 %, für Ausbauarbeiten erhöhten sie sich um 1,9 %. Nennenswerte Preissteigerungen unter den Bauarbeiten an Wohngebäuden gab es bei den Heizanlagen und zentralen Wassererwärmungsanlagen, Gas-, Wasser- und Entwässerungsanlagen sowie bei Nieder- und Mittelspannungsanlagen (jeweils + 2,7 %), Metallbauarbeiten (+ 2,5 %) und bei Zimmer- und Holzbauarbeiten (+ 2,4 %). Bei Tischlerarbeiten stiegen die Preise nur um 0,9 % und bei Betonarbeiten um 0,8 %.

Die Preise für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden (ohne Schönheitsreparaturen) nahmen gegenüber dem Vorjahr um 2,2 % zu. Die Neubaupreise für Bürogebäude erhöhten sich gegenüber Mai 2013 um 1,8 % und für gewerbliche Betriebsgebäude um 1,7 %. Im Straßenbau stiegen die Preise binnen Jahresfrist um 1,2 %.

Baupreisindizes 1
2010 = 100 
Jahr
Monat
Wohn-
gebäude 2
Büro-
gebäude 2
Gewerbliche
Betriebs-
gebäude 2
Straßen-
bau
Instandhaltung
von
Wohngebäuden 3
JD = Jahresdurchschnitt
1 Einschließlich Umsatzsteuer.
2 In konventioneller Bauart.
3 Ohne Schönheitsreparaturen.
Index
2009 JD 99,0 98,8 99,0 99,4 98,5
2010 JD 100 100 100 100 100
2011 JD 102,8 103,0 103,2 102,5 103,0
2012 JD 105,4 105,5 105,8 106,3 106,1
2013 JD 107,5 107,6 107,8 108,9 109,0
2012 November 106,0 106,1 106,4 107,2 106,9
2013 Februar 106,8 106,9 107,1 107,9 108,1
Mai 107,4 107,5 107,7 108,7 108,8
August 107,8 107,9 108,1 109,4 109,3
November 108,1 108,2 108,3 109,6 109,7
2014 Februar 108,9 109,1 109,2 109,7 110,7
Mai 109,2 109,4 109,5 110,0 111,2
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum
in %
2009 JD 0,8 0,9 1,1 2,3 1,7
2010 JD 1,0 1,2 1,0 0,6 1,5
2011 JD 2,8 3,0 3,2 2,5 3,0
2012 JD 2,5 2,4 2,5 3,7 3,0
2013 JD 2,0 2,0 1,9 2,4 2,7
2012 November 2,4 2,3 2,4 3,5 2,9
2013 Februar 2,1 2,0 2,0 2,6 2,8
Mai 2,1 2,0 2,0 2,4 2,7
August 2,0 2,0 2,0 2,5 2,7
November 2,0 2,0 1,8 2,2 2,6
2014 Februar 2,0 2,1 2,0 1,7 2,4
Mai 1,7 1,8 1,7 1,2 2,2

Quelle: Pressemitteilung Statisches Bundesamt vom 8. Juli 2014

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Letzte Kommentare
    Gesponserte Links